Prof. Dr. Joseph Renker verstorben

Mit großer Trauer hat der Missionskreis Ayopaya die Nachricht aufgenommen, dass Prof. Dr. Joseph Renker am 5.1.2018 im Alter von 84 Jahren verstorben ist.

Prof. Dr. Joseph Renker

Joseph Renker war 1968 einer der Gründer des Missionskreises Ayopaya. Seit der gemeinsamen Zeit im Spätberufenenseminar war er Manfred Rauh freundschaftlich verbunden; gemeinsam studierten sie Theologie und wurden Priester der Erzdiözese Bamberg. Während Manfred Rauh die praktisch – pastorale Arbeit in Bolivien begann, schlug Joseph Renker die universitäre Laufbahn ein. Immer hat er die Arbeit in Bolivien kritisch – wohlwollend begleitet und unterstützt.

Von 1983 bis 1996 war er der erste Vorsitzende des Missionskreises Ayopaya. Mit Weitblick hat er wichtige Weichenstellungen für die Fortführung und Entwicklung der Projekte in Bolivien und für die Arbeit des Missionskreises Ayopaya in Deutschland in die Wege geleitet.

Mit seiner humorvollen Art hat er es verstanden, eine Brücke von der Erzdiözese Bamberg zur Erzdiözese Cochabamba zu schlagen. Joseph Renker war ein durch und durch vom II. Vaticanum geprägter Priester, der an der Kirche mitbaute, die miteinander als Volk Gottes unterwegs ist.  Deswegen hat er es schmerzlich vermisst, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr die Entwicklung vor Ort selber sehen und analysieren zu können. Aber bis zuletzt hat er die Arbeit des Missionskreises Ayopaya interessiert verfolgt und mit Rat und Tat unterstützt.

Der Missionskreis Ayopaya dankt ihm von ganzem Herzen. Gott möge ihm sein Wirken für die Menschen in Ayopaya und in Bolivien vergelten!

 

Raimund Busch,

Vorsitzender des Missionskreises Ayopaya e.V.  

Schwester Ilona-Renate Thiel gestorben

Am 9. Juni ist Schwester Ilona-Renate Thiel im Alter von 85 Jahren verstorben. Sie war nicht nur jahrzehntelang die Drehscheibe für die Aktivitäten der Caritas-Gemeinschaft in Bayern. Als Freundin von Schwester Verena hat sie ihr materiell und ideell immer zur Seite gestanden. Ihr ist es maßgeblich zu verdanken, dass etwa das Hospital in Independencia gebaut werden konnte, dass „postas sanitarias“, Gesundheitsstationen in verschiedenen Orten Ayopayas eingerichtet und besetzt wurden; manchen Container mit Material hat sie auf den Weg gebracht.
Die Menschen Boliviens und der Missionskreis Ayopaya gedenken ihrer mit großer Dankbarkeit. Gott möge sie zu sich in sein Reich aufnehmen.

                                                                                        Raimund Busch, 1. Vorstand

Gedenken an Padre Manfredo Rauh

In CADECA wird am 17. Juni 2017 ein feierlicher Gottesdienst im Gedenken an Padre Manfredo (Gründer des Missionskreises Ayopaya) und Mons. Angel Gelmi (emeritierter Weihbischof von Cochabamba) gefeiert.

Padre Manfredo Rauh ist am 14. Juni 2011 verstorben und wäre am 28. Juni 2017 85 Jahre alt geworden.

Der Missionskreis Ayopaya denkt in Dankbarkeit an ihn!

 

Der Missionskreis Ayopaya trauert um Siegfried Firsching

Firsching mit stola

Siegfried Firsching
*29.6.1938 + 13.5.2016

Nach längerer Krankheit ist Siegfried Firsching am 13. Mai 2016 gestorben. Wie viele Gründungs­mitglieder kannte Siegfried Firsching P. Manfredo Rauh vom Priesterseminar her. weiterlesen »

Pater Coelestin Stöcker gestorben

Kurz vor Vollendung seines 89. Lebensjahres ist Pater Coelestin Stöcker OSB am 2. April gestorben. Der Mönch der Benediktinerabtei Andechs war lange Jahre Pfarrer dort und hat den Missionskreis Andechs gegründet. weiterlesen »

Ein herber Verlust: P. Crispín Borda gestorben

 

 

Am 14. 10. hat uns die traurige Nachricht erreicht: P. Crispín Borda ist mit nur 47 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. weiterlesen »

Brief nach Deutschland

Unser 1. Vorsitzender besuchte im Juni und Juli unsere Projekte in Bolivien.

Bitte lesen Sie seinen Brief anl. des 1. Todestages von Padre Manfredo Rauh und

die Ankündigung des Buches: Manfred Rauh (1932 – 2011) – Ein Leben für Bolivien

Brief nach Deutschland

Zu Pfingsten

Allen FreundInnen und SpenderInnen von Ayopaya wünschen wir ein frohes Pfingstfest!

Wir laden Sie ein, ein paar Gedanken aus der letzten Pfingstpredigt, die Padre Manfredo Rauh in seiner Pfarrei Cruz Gloriosa gehalten hat, nachzulesen.

Die vielfältigen Gaben des Geistes                                  

Was in den Berichten über Pfingsten am meisten auffällt, sind zweifelsohne die gewaltigen und lärmenden Naturphänomene: Blitz, Sturm und Windstöße. Aber es gibt noch eine weitere Tatsache, die uns die dritte Lesung offenbart, in dem von den Wirkungsweisen des Heiligen Geistes in Personen gesprochen wird; wenn also der Heilige Geist etwas gibt, das für das Wohlergehen von allen gedacht ist. Das sind die Gaben des Heiligen Geistes oder mit dem griechischen Wort zu sprechen die Charismen.

weiterlesen »

Padre Manfredo Rauh – Nachruf

Am Morgen des 14. Juni 2011 erreichte den Missionskreis Ayopaya der Anruf:

Padre Manfredo Rauh ist gestorben. weiterlesen »

Grüße an alle FreundInnen im Missionskreis aus CADECA

Vielen Dank für die Unterstützung, die ihr uns in diesen, wegen des Verlustes von Padre Manfredo schwierigen Augenblicken, gegeben habt. Aber jetzt beginnt eine neue Wegstrecke ohne die Anwesenheit von Padre Manfredo, bei der wir viel Unterstützung von euch brauchen werden, nicht nur in finanzieller, sondern auch in geistiger Hinsicht. weiterlesen »