Große Ehrung für Dr. Karl-Heinz Thume

Dr. Karl-Heinz Thume, Mitglied des Vorstandes des Missionskreises Ayopaya seit Anfang an, erhält die Nürnberger Bürgermedaille. Der Ältestenrat der Stadt verleiht ihm am 16. Juli diese zweithöchste Auszeichnung, die die Stadt verleihen kann.
Karl-Heinz Thume, Jurist und deutschlandweit gesuchter Spezialist für Versicherungs- und Transportrecht, hat als Gruppenleiter in der katholischen Jugend Manfred Rauh kennen gelernt und war bei der Gründung des Missionskreises 1968 sofort bereit, seine Fachkenntnisse in den Vorstand einzubringen. Leiter des BDKJ in Nürnberg, Vorsitzender des Katholikenrates in Nürnberg über drei Jahrzehnte, Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken – so lesen sich die wichtigsten Stationen seines kirchlichen Engagements. Dem ungemein belesenen und gebildeten Mann sind Ökumene und soziales Engagement ein Herzensanliegen. Für ihn war es deshalb selbstverständlich, dass er den Schutz des ungeborenen Lebens und die Beratungshilfe für schwangere Frauen in Notsituationen tatkräftig unterstützt; er ist Mitbegründer von Donum Vitae in Bayern und Bevollmächtigter in Nürnberg.
Karl-Heinz Thume hat die Projekte des Missionskreises Ayopaya in Bolivien etliche Male besucht und sich von der Arbeit im Centro Social San Bonifacio, in CADECA, in der Pfarrei Cruz Gloriosa und in Casa Raimundo Herman überzeugt. In seiner Kanzlei hat der Vorstand oft getagt und wichtige Entscheidung für die Menschen in Bolivien getroffen. Wir danken ihm also vielmals für sein Engagement und gratulieren ihm sehr herzlich zu dieser Auszeichnung. Ad multos annos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.