Pfarrer Georg Schlecht verstorben

Der Missionskreis Ayopaya trauert um Pfarrer Georg Schlecht. Er ist am 22.01.2022 unerwartet  verstorben.

Lange Jahre war Georg Schlecht Pfarrer in Winkelhaid und damit der „Heimatpfarrer“ von Padre Manfredo Rauh, dem Gründer des Missionskreises Ayopaya. Altenthann, mit dem damaligen Sitz unseres Büros, gehörte zu seiner Pfarrei, und dann auch das Büro in Winkelhaid brachte ihn immer wieder mit Ayopaya in Verbindung. Die Jubiläumsreise 2008 nach Bolivien wirkte aber wie ein Funke bei ihm, der doch eher kritisch – zurückhaltend die Dinge betrachtete. Seither war er dem Missionskreis eng verbunden und wurde 2012 in den Vorstand als Schatzmeister gewählt. Mit großer Sachkenntnis wusste er das Vermögen des Vereins zu verwalten. Bei aller Sparsamkeit und Vorsicht gegenüber Anträgen war er großzügig und entschlossen, wenn es darum ging, notwendige Aufgaben anzupacken und vor allem jetzt in der Pandemie Not zu lindern und mit Hilfsprogrammen den Ärmsten unter die Arme zu greifen. Persönlich bedürfnislos hat er die Arbeit des Missionskreises mit seinen eigenen Mitteln stark unterstützt, auch jetzt noch über seinen Tod hinaus. Wir waren keineswegs immer einer Meinung, aber er hat sich immer gut in die Vorstandsarbeit eingebracht, uns wertvolle Impulse gegeben und die Beschlüsse mitgetragen. Dafür danken wir ihm sehr. Wir bitten Gott, dass er ihm sein Wohlwollen mit dem vollen Maß zuteilt, mit dem Georg Schlecht ausgeteilt hat.

Raimund Busch

Kommentieren ist nicht erlaubt.