Sommerloch?!? Nicht für Ayopaya!

Dieses Echo hat unsere Erwartungen glatt übertroffen: 3.820 Euro gingen mit einem entsprechenden Vermerk auf unser Konto ein. In der Mitte des Ayopaya-Kalenders haben wir um eine Spende für Matratzen, Nachtkästchen und Kleiderschränke gebeten. Jetzt kann Schwester Juana nach Cochabamba fahren und die nötigen Einrichtungsgegenstände für die Schlafsäle der Mädchen und Jungen kaufen – sobald die Corona – Einschränkungen es zulassen. Denn für Cochabamba wurde wieder eine strenge Ausgangssperre erlassen, da die Infektionszahlen stark angestiegen sind.

Zimmer im Mädcheninternat Sta. Elisabet

Hoffen wir, dass die Quarantäne wirklich am 15.7. aufgehoben werden kann. Am 16.7. feiert man in Independencia normalerweise das Fest der Virgen Maria del Carmen. Es ist das wichtigste Fest im Jahr. Viele frühere Independencianer kommen dann aus Cochabamba und anderen Departamentos zurück in ihre alte Heimat. Das könnte gefährlich werden, wenn man sich nicht an die Beschränkungen hält. Und leider haben sich viele bisher nicht an die Verordnungen halten wollen oder können.

Die Pfarrei Cruz Gloriosa organisiert gerade eine Aktion und verteilt Lebensmittel an 70 bedürftige Familien. Der Missionskreis Ayopaya hat das Geld dazu bereit gestellt.

Raimund Busch

Kommentieren ist nicht erlaubt.