Sommerloch?!? Nicht für Ayopaya!

Dieses Echo hat unsere Erwartungen glatt übertroffen: 3.820 Euro gingen mit einem entsprechenden Vermerk auf unser Konto ein. In der Mitte des Ayopaya-Kalenders haben wir um eine Spende für Matratzen, Nachtkästchen und Kleiderschränke gebeten. Jetzt kann Schwester Juana nach Cochabamba fahren und die nötigen Einrichtungsgegenstände für die Schlafsäle der Mädchen und Jungen kaufen – sobald die Corona – Einschränkungen es zulassen. Denn für Cochabamba wurde wieder eine strenge Ausgangssperre erlassen, da die Infektionszahlen stark angestiegen sind.

Zimmer im Mädcheninternat Sta. Elisabet

Hoffen wir, dass die Quarantäne wirklich am 15.7. aufgehoben werden kann. Am 16.7. feiert man in Independencia normalerweise das Fest der Virgen Maria del Carmen. Es ist das wichtigste Fest im Jahr. Viele frühere Independencianer kommen dann aus Cochabamba und anderen Departamentos zurück in ihre alte Heimat. Das könnte gefährlich werden, wenn man sich nicht an die Beschränkungen hält. Und leider haben sich viele bisher nicht an die Verordnungen halten wollen oder können.

Die Pfarrei Cruz Gloriosa organisiert gerade eine Aktion und verteilt Lebensmittel an 70 bedürftige Familien. Der Missionskreis Ayopaya hat das Geld dazu bereit gestellt.

Raimund Busch

Kurznachricht aus Independencia

Im und um das Centro Social San Bonifacio wird im Moment rege gebaut.

Die Sanitäranlage der Mädchen in Sta. Elisabet wird erneuert und vergrößert. Inzwischen wohnen im Internat viel mehr Mädchen, so dass die Baumaßnahme nötig ist.

Der alte Zaun um das Centro Social wird nach und nach von einer Mauer ersetzt. Die Straße, die Avenida Antonio Kreupl, vor dem Centro Social wurde befestigt. Das ist besonders in der Regenzeit eine Erleichterung.

Kurznachricht aus dem Centro Social

Das Internat hat im neuen Schuljahr, das immer im Februar beginnt, 107 Schüler, davon sind 82 Mädchen und 25 Jungen. Zwei Kinder sind Erstklässler und müssen sich noch eingewöhnen, haben aber ältere Geschwister im Internat. 2018 haben nur drei Mädchen Abitur gemacht; in diesem Jahr werden es aber fünf bis sieben sein. weiterlesen »

Bauarbeiten im Sozialzentrum

Auch in Ayopaya gehört schwere Handarbeit der Vergangenheit an. Für den Bau der Umzäunungsmauer ist diese Maschine im Einsatz. Der alte Zaun ist nach fast 50 Jahren marode. Für dieses Projekt hat der Missionskreis eigens Spenden erhalten.

 

Feierliche Übergabe der Leitung des Centro Social

Am Sonntag, den 3. Juli, übergab Schwester Verena in einem feierlichen Gottesdienst die Leitung des Centro Social San Bonifacio. Hermana Juana Flores ist die neue Direktorin in Independencia. weiterlesen »

Aus dem Sozialzentrum San Bonifacio in Independencia

Franziskusschwestern mit Sr. Verena

Seit Februar sind zwei Franziskusschwestern, Ana Maria Muñoz Fuentes und Juana Flores Maldonado,  im Sozialzentrum um das Projekt kennenzulernen. Inzwischen haben sie mehrere Aufgaben übernommen. Für Schwester Verena ist das schon eine Erleichterung.

Neuigkeit aus Independencia

Neues aus dem Sozialzentrum San Bonifacio in Independencia

Am Samstag den 10. März, wurden von den „Jesús-María-Schwestern“ die Schwestern Celestina Bascopé und Rosse Mary Gutierrez in einer feierlichen Messe in ihre neue Aufgabe als Leitung des Centro Social San Bonifacio eingeführt. Bei der Messe anwesend waren insgesamt elf Schwestern, unter ihnen die Provinzialin, Hermana Fabian. weiterlesen »