CEA (früher CETHA) und ESTEPA

Wer geeignet ist, kann mit CETHA (Centro Educativo Técnico Humanístico Agropecurio = technisch-humanistisch-landwirtschaftliches Bildungszentrum) das Abitur nachholen: CETHA ist ein System von Wochenkursen, die sich abwechseln mit Hausaufgaben in der heimischen Umgebung und bei der Arbeit, gewöhnlich als campesino auf den Feldern in den Provinzen des Departamento Cochabamba und mit sechs Unterrichtswochen pro Jahr in CADECA. Nach drei harten Jahren kann das staatlich anerkannte Abitur abgelegt werden.

Dieses staatlich anerkannte System wird in CADECA durchgeführt.

Padre Manfredo+ hat 1989 mit 20 Katechisten diese Kurse begonnen. Am 19. Juli 2014 feierten 130 Gäste zusammen mit Weihbischof Luis Sainz das Silberjubiläum der CETHA – Kurse, die jetzt CEA (Centro de Educación Alternativa) genannt werden.

Urkunde013

 

Das Parlament des Departamento Cochabamba verlieh eine Urkunde und eine Medaille als „Verdiente Institution“ aufgrund seiner Erziehungs- und interkulturellen Entwicklungsarbeit.

 

 

 

Wer CEA absolviert und sich als Katechist bewährt hat, kann dann ESTEPA anschließen: EStudios TEologicos PAstorales, also eine Ausbildung, die berechtigt, in den Landpfarreien in Teilzeitanstellung als Religionslehrer mit Gemeindeauftrag zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.