Corona – Schlagzeilen aus Bolivien

In Bolivien steigt die Zahl der Infizierten immer noch an. Stand 1. Juni waren 8.731 Personen infiziert, 300 verstorben und 749 genesen. Die am meisten betroffenen departamentos sind Santa Cruz mit 5.946 und Beni mit 1.576 Fällen. Cochabamba zählt nur 448 Corona-Kranke. Wegen der mangelnden Informationspolitik wird die Regierung stark kritisiert; auch in Bolivien leugnen Gruppen von Menschen, dass es überhaupt eine Pandemie gibt. weiterlesen »

Essen für die Armen

Independencia: Das Centro Cultural Ayopayamanta (CCA) und das Centro Social San Bonifacio haben schon zweimal an 110 Familien Essenspakete verteilt. weiterlesen »

Bolivien auf dem Weg zur Normalität

Nach dem letzten Gespräch mit Pedro Alvarez, dem Direktor von CADECA, können wir aufatmen:

Bolivien kommt bis jetzt gut aus der Corona-Krise. weiterlesen »

Die Freiwilligen sind zurück in Deutschland

Vorerst glückliches Ende

Am Samstag, 28. März, um 13.30 Uhr landete das Flugzeug aus Santa Cruz in Frankfurt, an Bord auch unsere vier Freiwilligen aus Bolivien. Vorerst glückliches Ende eines Einsatzes, der eigentlich auf ein Jahr angelegt war. Corona hat vorzeitig einen Schlusspunkt gesetzt. weiterlesen »

Corona in Bolivien – Freiwillige müssen zurück

Corona hat die ganze Welt erfasst, und der Missionskreis Ayopaya merkt das auch in Bolivien. weiterlesen »