Archiv des Autors: Eva Lerner

Corona in Bolivien – Freiwillige müssen zurück

Corona hat die ganze Welt erfasst, und der Missionskreis Ayopaya merkt das auch in Bolivien.

Heute sind vier Infektionsfälle aus Santa Cruz gemeldet worden. Die bolivianische Regierung hat ähnliche Maßnahmen wie in Deutschland getroffen: Die Schulen und Erziehungseinrichtungen sind geschlossen. Zwischen den einzelnen Provinzen (!) darf nicht mehr gereist werden; die Geschäfte haben nur noch zu bestimmten Zeiten geöffnet.

Die Bundesregierung hat die Rückholung aller weltwärts – Freiwilliger verfügt. Die vier Freiwilligen des Missionskreises in Cochabamba und in Independencia müssen also auch ihren Einsatz beenden und heimkehren.

Bloß wie? Der Flugverkehr nach Deutschland ist eingestellt. Mit der deutschen Botschaft in La Paz ist der Missionskreis in Kontakt, damit die beiden jungen Frauen überhaupt aus Independencia/Ayopaya nach Cochabamba reisen können. Und dann muss erst ein Flugzeug aus Bolivien nach Deutschland gehen.

Da bleibt nichts anderes als sich auf die alten christlichen Tugenden zu besinnen: beten und klug und mutig handeln.

Raimund Busch

Kurznachricht aus Independencia

Im und um das Centro Social San Bonifacio wird im Moment rege gebaut.

Die Sanitäranlage der Mädchen in Sta. Elisabet wird erneuert und vergrößert. Inzwischen wohnen im Internat viel mehr Mädchen, so dass die Baumaßnahme nötig ist.

Der alte Zaun um das Centro Social wird nach und nach von einer Mauer ersetzt. Die Straße, die Avenida Antonio Kreupl, vor dem Centro Social wurde befestigt. Das ist besonders in der Regenzeit eine Erleichterung.

Weltwärts – Freiwillige für Ayopaya gesucht!

Die Bewerbungsfrist für Freiwillige, die für einen weltwärts – Einsatz in Ayopaya bereit sind, wurde bis zum 10. Februar 2020 verlängert. Wir sind gerne zu näheren Auskünften bereit.

Anfragen an
kontakt@ayopaya.de oder
martina.stamm@eja-bamberg.de

Wünsche zum neuen Jahr 2020

„Das neue Jahr sieht mich freundlich an, und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir“. (Goethe)

Der Missionskreis Ayopaya wünscht Ihnen im neuen Jahr viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit; außerdem hofft er auf einen friedlichen Verlauf der Wahlen in Bolivien und Lösungen der Konflikte überall.

 

 

Wünsche zum Weihnachtsfest

Der Missionskreis Ayopaya dankt allen Spendern und Spenderinnen und allen, die sich für das Land und die Menschen in Bolivien interessieren für das Vertrauen und die Unterstützung.

weiterlesen »

Gesucht: Freiwillige

Der Missionskreis Ayopaya bietet vier Plätze für „weltwärts-Freiwillige“ an:

  • zwei im Centro Social San Bonifacio in Independencia / Ayopaya mit den Internaten für Jungen und Mädchen,
  • zwei im Projekt Piñami Chico mit Hausaufgabenbetreuung in Cochabamba.

weiterlesen »

Lage in Bolivien 3

Neuwahlen

Jetzt kann man in Bolivien wieder von einer gewissen Rückkehr zur Normalität sprechen weiterlesen »

Lage in Bolivien

Gebannt und mit großer Sorge hat der Missionskreis Ayopaya die Nachrichten aus Bolivien seit den Wahlen am 20. Oktober verfolgt. Seit gestern steht nun fest: Präsident Evo Morales und sein Kabinett sind zurückgetreten.

Die Ereignisse kurz zusammengefasst
weiterlesen »

Rundbriefversand per Post

Beim Überarbeiten der Homepage hat der Missionskreis Ayopaya (MK) festgestellt, dass sich viele Leute für die regelmäßigen Benachrichtigen registriert haben. weiterlesen »

Kurznachricht aus dem Centro Social

Das Internat hat im neuen Schuljahr, das immer im Februar beginnt, 107 Schüler, davon sind 82 Mädchen und 25 Jungen. Zwei Kinder sind Erstklässler und müssen sich noch eingewöhnen, haben aber ältere Geschwister im Internat. 2018 haben nur drei Mädchen Abitur gemacht; in diesem Jahr werden es aber fünf bis sieben sein. weiterlesen »