Severino Blanco – ein indigener Künstler aus Ayopaya

Am 15. Oktober 2020 ist Severino Blanco Torrez in Cochabamba verstorben. Er wäre am 7. November 70 Jahre alt geworden. Wie kein anderer hat er die biblische Welt für die Menschen Ayopayas und darüber hinaus in Bilder umgesetzt und anschaulich gemacht.

1971 stellte sein Pate den Jugendlichen aus dem Dorf Sanipaya in der Provinz Ayopaya Padre Manfredo Rauh vor. Der damalige Pfarrer von Independencia gab ihm ein Foto von Papst Johannes XXIII., das er nachmalen sollte. Das kleine Bild überzeugte den Padre von seinem Talent. Damit begann eine erstaunliche Entwicklung, eine Freundschaft und ein Leben für die Kunst.

Severino Blanco hat nie eine Kunsthochschule oder Akademie besucht. Seine ersten Bilder entstanden aufgrund von Vorlagen aus Katechismen oder bebilderten Bibeln.

Seine Arbeit bekam eine neue Qualität als ihm Padre Manfredo 1983 den Auftrag gab die Kapelle in CADECA auszumalen.

In vielen Gesprächen und Diskussionen haben Severino und Padre Manfredo über die Botschaft der Bibel nachgedacht. So konnten Bilder entstehen, die die biblischen Szenen für die Menschen heute in seinem Umfeld verständlich machen.

Das Foto vom Totengebet in der Kapelle von CADECA ist für das Leben, das Werk und den Glauben von Severino Blanco stimmig: Der Sarg ist vor dem zentralen Bild aufgebahrt. Der auferstandene Christus mit indigenen Zügen im Gesicht geht mit einem Kazikenstab ausgerüstet auf dem Weg der Befreiung den Menschen voran.

Raimund Busch

Katechistentreffen

Treffen der Katechisten – der Höhepunkt des Jahres

Encuentro diocesano de los catequistas

Jedes Jahr um San Juan, dem 24. Juni,  treffen sich die Katechisten und andere engagierte Christen aus der Erzdiözese Cochabamba. Dieses Jahr waren mehr als 1.000  Katechisten in Tablas Monte zusammen. weiterlesen »

Mai 2017: Es gibt noch einige Exemplare!

Von Befreiung und Erlösung – Bilder in CADECA

von Alois Albrecht mit BiTitelbild007ldern von Severino Blanco

Zum ersten Mal kann auch der Ayopaya-Freund, der nie in Cochabamba war, alle Bilder in der Kapelle von CADECA betrachten und verstehen.

Bilder in CADECA004

Severino Blanco, ein Künstler aus Ayopaya, hat im Laufe von 30 Jahren biblische Szenen nicht einfach gemalt, sondern in den bolivianischen Kontext gestellt.

Alois Albrecht hat dazu die entsprechenden Bibelstellen und Texte lateinamerikanischer Theologen und einfacher Gemeindemitglieder ausgesucht. Eigene Meditationen sind in Landschaftsbildern eingebettet.

Bilder in CADECA

So ist ein Werk entstanden, das ein starker Impuls für die von Papst Franziskus neu angestoßene Frage ist: Wie muss eine Kirche der Armen aussehen?

Sie können dieses Buch im Büro des Missionskreises Ayopaya bestellen: Tel: 09187/907402, Fax -03 oder per E-Mail: kontakt @ ayopaya .de

 

Wir bitten um eine Spende für Druck- und Versandkosten von 12,50 Euro.

 

 

1985 – 2015: 30 Jahre CADECA

 

CADECA – Casa del Catequista – das Katechistenzentrum wurde am 23. Juni 1985 eingeweiht.

In einer politisch schweren Zeit für Bolivien, noch dazu in der symbolträchtigen Johannisnacht, feierten hunderte Katechisten die Eröffnung des neuen diözesanen Zentrums CADECA für die Katechisten vom Land. weiterlesen »

Abschlussurkunden überreicht

Feier der „Promoción“ für ESTEPA –  Absolventen in CADECA

14 Kandidaten haben den ESTEPA-Kurs im Ausbildungszentum der Erzdiözese Cochabamba geschafft. Nach drei Jahren überreichte am 20. November der Erzbischof   von Cochabamba, Mons. Tito Solari, den Frauen und Männern von verschiedenen Landgemeinden ihre Urkunden. Sie kamen auch aus den Diözesen Aiquile und Sucre, weshalb auch Bischof Jorge und Weihbischof Adolf Bitschi (er stammt aus der Diözese Eichstätt!) an dem Akt teilnahmen. Die Absolventen haben über CETHA ihr Abitur nachgeholt und jetzt den Kurs für theologische und pastorale Studien bestanden. Sie können jetzt  ähnlich wie Gemeindereferenten in Deutschland arbeiten, also im Religionsunterricht und in der Gemeindepastoral. Zu den Absolventen gehört auch Schwester Martina  von den Misioneras Quechuas, die schon bisher für Sakramentenvorbereitung und Religionsunterricht in den Dörfern der Pfarrei Independencia eingesetzt war.

Raimund Busch

Einladung

 

25-jähriges CADECA-Jubiläum

Am 22. Oktober 2010 um 19.00 Uhr,

laden wir Sie ganz herzlich zu einem Ayopaya-Treffen mit Bildern und Bericht zum Thema

 

„25 Jahre CADECA“

in das Kolpinghaus, Kolpinggasse 23, in Nürnberg, ein.

Wir freuen uns, wenn wir Sie persönlich begrüßen dürfen.

Wir gratulieren!

 

Jubiläum in CADECA

Am Samstag, den 21. August 2010, wird in CADECA (Casa del Catequista) das 25-jährige Bestehen  gefeiert. Unter den deutschen Gästen befindet sich auch Erzbischof Dr. Ludwig Schick aus Bamberg, der eine Reise nach Bolivien zum zweiten Besuch in CADECA nutzt. weiterlesen »