50 Jahre Missionskreis Ayopaya

Jubiläum in Bolivien

In Deutschland hat der Missionskreis Ayopaya am 17. März in Nürnberg das 50jährige Jubiläum mit bolivianischen Gästen gefeiert. Jetzt fliegt eine kleine Gruppe aus Deutschland nach Bolivien, um vor Ort das Jubiläum mit den Bolivianern zu feiern.

So sieht das Programm aus:

Am 23. August reisen die Gäste von Cochabamba aus nach Independencia. – Das Colegio hat für den Abend Musik, Tanz und Gespräche organisiert.

Der Festakt im Sozialzentrum mit den Vertretern von Gemeinde, Kirche und Schulen findet am 24. August am Vormittag statt. Mittags feiern die Autoritäten, die Besucher und die Schüler mit der Bevölkerung eine Messe. Abends präsentieren die Internatsschüler Tänze und ein Theater. – Selbstverständlich ist zwischendurch für das leibliche Wohl gesorgt.

Am 25. August ist ein Besuch auf dem Land vorgesehen. Nach dem Mittagessen mit den Angestellten des Sozialzentrums, SchülerInnen der Internate und Besuchern steht der Besuch der Sodalith-Mine mit ihren blauen Steinen auf dem Programm.

Der Sonntag, 26. August, beginnt mit einer Prozession zur Messe. Nach dem Mittagessen unterhalten Musikgruppen aus den Dörfern rings um Independencia die Gäste.

In Cochabamba sind am 30. August ein Empfang mit dem Erzbischof und verschiedene Gespräche mit den Vertretern der Projekte, die vom Missionskreis Ayopaya gefördert werden, vorgesehen.

Den Abschluss der Feierlichkeiten bildet die Dankmesse am 31. August. Bei einem kleinen Empfang mit unterschiedlichen Beiträgen der ehemaligen Ayopayeños und den Vertretern der Katechisten präsentiert Pedro Alvarez, der Direktor von CADECA und Nachfolger von Padre Manfredo, die spanische Ausgabe des Buches „Von Befreiung und Erlösung“.

Die ganze Gruppe der Besucher ist sehr gespannt auf die Eindrücke, die sie von Ayopaya, Cochabamba und Bolivien erhalten werden.

 

 

Bauarbeiten im Sozialzentrum

Auch in Ayopaya gehört schwere Handarbeit der Vergangenheit an. Für den Bau der Umzäunungsmauer ist diese Maschine im Einsatz. Der alte Zaun ist nach fast 50 Jahren marode. Für dieses Projekt hat der Missionskreis eigens Spenden erhalten.

 

Neues zur Sanitäranlage

Wie Sie wissen, sind die 14 Aulas des colegios in Independencia neu gebaut worden. Leider aber keine neue Toilettenanlage; die alte genügt nicht mehr. Die Räume stehen in U-Form zu den alten. In einer Ecke des U‘s war noch eine Lücke. Diese wird nun unten durch die Sanitärräume geschlossen. Darüber hat Schwester Verena sinnvollerweise noch ein Klassenzimmer bauen lassen, das rechtzeitig zum Schulbeginn am 6. Februar fertig wurde. Damit ist das Haus durchgängig zweistöckig.  

Im Moment werden die Räume gefliest. Schwester Verena rechnet noch mit einem Monat bis zur Fertigstellung.

Sie dankt allen Spenderinnen und grüßt herzlich.

Neues Sanitärhaus für das Schulzentrum “Fe y Alegría”

Danke, danke, danke!

Die Verdoppelung zum 4. Advent ist beendet. Die 10.000 Euro der Sparkasse sind in den verschiedensten Projekten bereits aufgebraucht worden. Vielen Dank allen unseren Spendern, auch im Namen von Schwester Verena! Sie ist ganz begeistert, dass diese Möglichkeit des Spendens so gut ankommt. weiterlesen »

Feierliche Übergabe der Leitung des Centro Social

Am Sonntag, den 3. Juli, übergab Schwester Verena in einem feierlichen Gottesdienst die Leitung des Centro Social San Bonifacio. Hermana Juana Flores ist die neue Direktorin in Independencia. weiterlesen »

Aus dem Sozialzentrum San Bonifacio in Independencia

Franziskusschwestern mit Sr. Verena

Seit Februar sind zwei Franziskusschwestern, Ana Maria Muñoz Fuentes und Juana Flores Maldonado,  im Sozialzentrum um das Projekt kennenzulernen. Inzwischen haben sie mehrere Aufgaben übernommen. Für Schwester Verena ist das schon eine Erleichterung.

Schwester Verena – 60 Jahre Caritasschwester

Schwester Verena Birnbacher feierte am 14. November in München zusammen mit nur noch wenigen Weggefährtinnen ihre 60-jährige Zugehörigkeit zur Caritasgemeinschaft Bayern. weiterlesen »

Neuigkeit aus Independencia

Neues aus dem Sozialzentrum San Bonifacio in Independencia

Am Samstag den 10. März, wurden von den “Jesús-María-Schwestern” die Schwestern Celestina Bascopé und Rosse Mary Gutierrez in einer feierlichen Messe in ihre neue Aufgabe als Leitung des Centro Social San Bonifacio eingeführt. Bei der Messe anwesend waren insgesamt elf Schwestern, unter ihnen die Provinzialin, Hermana Fabian. weiterlesen »

Schwester Verena: Ehrenbürgerin von Independencia

Die Gemeinde Independencia hat Schwester Verena Birnbacher die Auszeichnung  “hija predilecta y madre del pueblo”, “Ehrenbürgerin und Mutter des Dorfes” verliehen.

Wir gratulieren sehr herzlich.

Bundesverdienstkreuz für Schwester Verena

Schwester Verena Birnbacher, Leiterin des Sozialzentrums San Bonifacio in Independencia, hat am 2. April in Cochabamba das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. weiterlesen »