Archiv des Autors: Eva Lerner

Am 31. Mai feierte Schwester Verena ihren 85. Geburtstag

Vor 50 Jahren kam Schwester Verena nach Independencia in Bolivien. Am 31. Mai konnte sie dort ihren 85. Geburtstag feiern. Und das gleich mehrere Tage.

Die SchülerInnen und LehrerInnen waren die ersten Gratulanten. Da der 31. Mai Fronleichnam war und der Freitag schulfrei, kamen sie schon am Tag vorher in das Sozialzentrum.

Sie brachten Essen und Getränke mit und im Nu entstand in den Speisesälen eine Festtafel.

 

Der Geburtstag selber begann mit einem festlichen Frühstück mit Blumengirlanden für das “Geburtstagskind” bei den Misioneras Quechuas. Beim Mittagessen im Sozialzentrum waren die Franziskusschwestern, das Personal und Gäste aus CADECA und Bayern dabei. Die Geburtstagstorte mit Kerzen hat auch nicht gefehlt.

Es kamen immer wieder Leute, um Schwester Verena zu gratulieren. Auch noch am Wochenende.

Schwester Verena hat sich über die vielen Glückwünsche und Geschenke sehr gefreut.

Rundbrief Pfingsten 2018

Im  neuesten Rundbrief können Sie einen Rückblick vom gelungenen Jubiläumsfest in Nürnberg lesen. Viele Fotos und Beiträge der bolivianischen Besucher runden diesen Beitrag ab. Außerdem veröffentlicht der Missionskreis Ayopaya seinen Rechenschaftsbericht 2017.

Bitte lesen Sie hier: Rundbrief Pfingsten 2018

 

“Ayopaya-50”

Das Erzbistum Bamberg hat folgende Meldung geschickt:

Der “Ayopaya-50”-Beitrag wird kommenden Sonntag bei Kirche in Bayern ausgestrahlt.

Die Sendezeiten findet man unter www.kircheinbayern.de/Ausstrahlung

und ab Samstag müsste das Stück auch unter www.kircheinbayern.de/mediathek/beitraege zu finden sein.

Seit 50 Jahren unterstützt der Missionskreis Ayopaya die Christen in Bolivien

Ein kleines Hilfswerk ist entstanden

Der 17. März 1968 ist für Schwester Verena ein besonderer Tag in ihrem Leben. Gemeinsam mit Kaplan Manfred Rauh, zwei Krankenschwestern und einem Techniker wurden sie vom damaligen Erzbischof Josef Schneider nach Bolivien ausgesandt.

„Ayopaya ist ein Stück meines Lebens“, erinnert sich Prälat Alois Albrecht beim Festakt im Nürnberger Caritas-Pirckheimer-Haus (CPH) zurück. Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des Missionskreises Ayopaya hat Prälat Albrecht nun eine Chronik der Partnerschaft veröffentlicht.

Der Nachfolger von Prälat Albrecht als Generalvikar, Prälat Georg Kestel, stand dem Dankgottesdienst in St. Elisabeth in Nürnberg vor. Generalvikar Kestel verglich dies in seiner Predigt mit einem Marathonlauf, den die Mitglieder des Missionskreises Ayopaya absolviert hätten. Die Mitglieder des Missionskreises hätten „echte Friedensarbeit“ geleistet. Es sei ihnen ein Anliegen gewesen, ein Stück des Reiches Gottes zu pflanzen.

Die Unterstützung des Missionskreises und die Wirksamkeit der Arbeit sei ein „großer Segen für die Region Ayopaya“, stellten Padre Federico Torrico und Pedro Alvarez fest, die beide aus Cochabamba aus Anlass des Jubiläums angereist waren.

Im vergangenen halben Jahrhundert sei der Missionskreis zu einem kleinen Hilfswerk gewachsen, sagte der Vorsitzende des Vereins, Raimund Busch.

Ca. 150 Gäste feierten mit Gesprächsrunden, Tanz und Musik nach dem Mittagessen das Jubiläum. Das Programm war sehr abwechslungsreich. Beim abschließenden Kuchenbüffet stellten die Leute fest: „Es war ein schöner Tag!“

 

Fotos und Auszüge aus dem Text für das Heinrichsblatt, Bamberg

von Christoph Gahlau

Ostergrüße 2018

Der Missionskreis Ayopaya wünscht allen Freunden und Freundinnen, Unterstützern und Helferinnen eine gesegnete Karwoche und ein frohes Osterfest!

 

Rundbrief Fastenzeit 2018

Im Jubiläumsjahr des Missionskreises Ayopaya wird es drei Rundbriefe geben. Hier im ersten Rundbrief befindet sich in der Mitte, für alle Spender, Freunde und Interessierte, die Einladung zur Jubiläumsfeier am 17.3.2018 in Nürnberg: Rundbrief Fastenzeit 2018

Außerdem erhalten Sie Informationen über wichtige Ereignisse hier und in Bolivien.

 

Prof. Dr. Joseph Renker verstorben

Mit großer Trauer hat der Missionskreis Ayopaya die Nachricht aufgenommen, dass Prof. Dr. Joseph Renker am 5.1.2018 im Alter von 84 Jahren verstorben ist. weiterlesen »

Neujahrswünsche

2018 ist ein wichtiges Jahr für den Missionskreis Ayopaya. Vor 50 Jahren wurde er gegründet und seitdem unterstützt er mit Hilfe seiner Spender und Spenderinnen und vielen Freunden und Helfern die Projekte in Independencia und Cochabamba in Bolivien.

Der Missionskreis Ayopaya wünscht Ihnen allen für 2018, dass es ein  friedliches und glückliches Jahr wird, mit wenig Sorgen und Problemen!

Er dankt Ihnen für Ihr Vertrauen in all den Jahren!

Weihnachtswünsche

 

Der Missionskreis wünscht Ihnen viel

Freude an den Weihnachtstagen und

ein geruhsames und gesegnetes Fest!

 

 

Tischkrippe mit Deckel aus Südamerika

Bauarbeiten im Sozialzentrum

Auch in Ayopaya gehört schwere Handarbeit der Vergangenheit an. Für den Bau der Umzäunungsmauer ist diese Maschine im Einsatz. Der alte Zaun ist nach fast 50 Jahren marode. Für dieses Projekt hat der Missionskreis eigens Spenden erhalten.