Archiv des Autors: Eva Lerner

Rundbrief Fastenzeit 2018

Im Jubiläumsjahr des Missionskreises Ayopaya wird es drei Rundbriefe geben. Hier im ersten Rundbrief befindet sich in der Mitte, für alle Spender, Freunde und Interessierte, die Einladung zur Jubiläumsfeier am 17.3.2018 in Nürnberg: Rundbrief Fastenzeit 2018

Außerdem erhalten Sie Informationen über wichtige Ereignisse hier und in Bolivien.

 

Prof. Dr. Joseph Renker verstorben

Mit großer Trauer hat der Missionskreis Ayopaya die Nachricht aufgenommen, dass Prof. Dr. Joseph Renker am 5.1.2018 im Alter von 84 Jahren verstorben ist.

Prof. Dr. Joseph Renker

Joseph Renker war 1968 einer der Gründer des Missionskreises Ayopaya. Seit der gemeinsamen Zeit im Spätberufenenseminar war er Manfred Rauh freundschaftlich verbunden; gemeinsam studierten sie Theologie und wurden Priester der Erzdiözese Bamberg. Während Manfred Rauh die praktisch – pastorale Arbeit in Bolivien begann, schlug Joseph Renker die universitäre Laufbahn ein. Immer hat er die Arbeit in Bolivien kritisch – wohlwollend begleitet und unterstützt.

Von 1983 bis 1996 war er der erste Vorsitzende des Missionskreises Ayopaya. Mit Weitblick hat er wichtige Weichenstellungen für die Fortführung und Entwicklung der Projekte in Bolivien und für die Arbeit des Missionskreises Ayopaya in Deutschland in die Wege geleitet.

Mit seiner humorvollen Art hat er es verstanden, eine Brücke von der Erzdiözese Bamberg zur Erzdiözese Cochabamba zu schlagen. Joseph Renker war ein durch und durch vom II. Vaticanum geprägter Priester, der an der Kirche mitbaute, die miteinander als Volk Gottes unterwegs ist.  Deswegen hat er es schmerzlich vermisst, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr die Entwicklung vor Ort selber sehen und analysieren zu können. Aber bis zuletzt hat er die Arbeit des Missionskreises Ayopaya interessiert verfolgt und mit Rat und Tat unterstützt.

Der Missionskreis Ayopaya dankt ihm von ganzem Herzen. Gott möge ihm sein Wirken für die Menschen in Ayopaya und in Bolivien vergelten!

 

Raimund Busch,

Vorsitzender des Missionskreises Ayopaya e.V.  

Neujahrswünsche

2018 ist ein wichtiges Jahr für den Missionskreis Ayopaya. Vor 50 Jahren wurde er gegründet und seitdem unterstützt er mit Hilfe seiner Spender und Spenderinnen und vielen Freunden und Helfern die Projekte in Independencia und Cochabamba in Bolivien.

Der Missionskreis Ayopaya wünscht Ihnen allen für 2018, dass es ein  friedliches und glückliches Jahr wird, mit wenig Sorgen und Problemen!

Er dankt Ihnen für Ihr Vertrauen in all den Jahren!

Weihnachtswünsche

 

Der Missionskreis wünscht Ihnen viel

Freude an den Weihnachtstagen und

ein geruhsames und gesegnetes Fest!

 

 

Tischkrippe mit Deckel aus Südamerika

Bauarbeiten im Sozialzentrum

Auch in Ayopaya gehört schwere Handarbeit der Vergangenheit an. Für den Bau der Umzäunungsmauer ist diese Maschine im Einsatz. Der alte Zaun ist nach fast 50 Jahren marode. Für dieses Projekt hat der Missionskreis eigens Spenden erhalten.

 

Jubiläumskalender 2018

2018 ist ein besonderes Jahr für den Missionskreis Ayopaya. Vor 50 Jahren begann seine Arbeit in Bolivien. Zu diesem Anlass wurde ein besonderer Kalender erstellt.

 

Mit diesem Kalender will der Missionskreis Ayopaya jeden Monat Dankeschön sagen:
für die Treue, für die Unterstützung, für tolle Ideen und Aktionen, für die Mitarbeit und für die vielen großen und kleinen Spenden!

 

weiterlesen »

Rundbrief Herbst 2017

Der Missionskreis Ayopaya informiert wieder seine Spender und Spenderinnen, Freunde und Interessierte über die Arbeit in Bolivien.

Bitte lesen Sie hier: Rundbrief Herbst 2017

Schwester Ilona-Renate Thiel gestorben

Am 9. Juni ist Schwester Ilona-Renate Thiel im Alter von 85 Jahren verstorben. Sie war nicht nur jahrzehntelang die Drehscheibe für die Aktivitäten der Caritas-Gemeinschaft in Bayern. Als Freundin von Schwester Verena hat sie ihr materiell und ideell immer zur Seite gestanden. Ihr ist es maßgeblich zu verdanken, dass etwa das Hospital in Independencia gebaut werden konnte, dass „postas sanitarias“, Gesundheitsstationen in verschiedenen Orten Ayopayas eingerichtet und besetzt wurden; manchen Container mit Material hat sie auf den Weg gebracht.
Die Menschen Boliviens und der Missionskreis Ayopaya gedenken ihrer mit großer Dankbarkeit. Gott möge sie zu sich in sein Reich aufnehmen.

                                                                                        Raimund Busch, 1. Vorstand

Gedenken an Padre Manfredo Rauh

In CADECA wird am 17. Juni 2017 ein feierlicher Gottesdienst im Gedenken an Padre Manfredo (Gründer des Missionskreises Ayopaya) und Mons. Angel Gelmi (emeritierter Weihbischof von Cochabamba) gefeiert.

Padre Manfredo Rauh ist am 14. Juni 2011 verstorben und wäre am 28. Juni 2017 85 Jahre alt geworden.

Der Missionskreis Ayopaya denkt in Dankbarkeit an ihn!

 

Ein frohes Osterfest

Auf dem Weg nach Emmaus

(Bild von Severino Blanco in PASSIO GLORIOSA)

Unser Osterwunsch für Sie:

Möchten doch alle, die mutlos und verzweifelt sind, auf Menschen treffen, die ihnen den Sinn der Schrift und die Kraft der frohen Botschaft erschließen und mit ihnen das Brot brechen.